Wieder aktiv und unabhängig

Therapie mit UniCAP und UniCAP Small bei tibiofemoralen Knorpeldefekten

13. Mai 2020

UniCAP und UniCAP Small Inlay Implantat SystemBei tibiofemoralen Knorpel-defekten des Knies können Patienten gelenkschonend mit unikompartimentellen Knie-Systemen versorgt werden. Leider wird diese Möglichkeit immer noch zu wenig genutzt und stattdessen eine Tota-lendoprothese eingesetzt. Dabei sollte gerade bei jüngeren Patienten die Chance genutzt werden, die Knochen- und Gewebestruktur sowie die natürliche Biomechanik zu erhalten, damit die Patienten weiterhin über ihre gewohnte Mobilität verfügen.

Das UniCAP und UniCAP Small System als alternative Therapie für junge, aktive Patienten

Durch die spezielle OP-Technik und das Implantat-Design ermöglichen das UniCAP und UniCAP Small Inlay Implantat System den Erhalt des Kniegelenkes. Die Größe des Inlay-Implantats wird entsprechend der Defektgröße gewählt und in einem speziellen, intraoperativen 3D-Mapping Verfahren ermittelt. Im Gegensatz zu Onlay-Verfahren wird bei der Therapie mit UniCAP und UniCAP Small lediglich das defekte Knorpelareal rekonstruiert. Die Inlay-Systeme sorgen so für eine hohe Schmerz-reduktion und Gelenkfunktionalität. Das Gangbild wird durch die Inlay-Methode nicht beeinträchtigt.

UniCAP und UniCAP Small sind für das laterale und mediale Kompartment erhältlich. Die Tibia Inlay Komponente ist so konzipiert, dass auch die Menisken intakt bleiben.

Studien zur unikondylären Versorgung von Knorpeldefekten mit dem UniCAP System

Limited Arthroplasty for Osteoarthritis of the Knee

UniCAP as an Alternative for Unicompartmental Arthritis