ToeMotion: Damit Ihre Patienten wieder in Gang kommen

Hallux Rigidus mit ToeMotion therapieren

09. August 2019

ToeMotion bei Hallux RigidusEin Hallux Rigidus im fortgeschrit-tenen Stadium ist für Patienten sehr schmerzhaft und wirkt sich im Beruf sowie bei sportlichen Aktivitäten sehr einschränkend aus. Als Standard-Therapie wird immer noch auf eine Arthrodese gesetzt. Häufig aber zum Nachteil der Patienten, denn durch die Versteifung des MTP-Gelenkes ist das Abrollen des Fußes nicht mehr wie gewohnt möglich. Auch andere Aktivitäten, die sonst ganz selbstverständlich zum Alltag gehören, können nach einer Arthrodese mit Einschränkungen verbunden sein.

ToeMotion statt Gelenkversteifung

Zeitgemäße Behandlungen stellen den Wunsch der Patienten nach Beweglichkeit in den Mittelpunkt. Der Hersteller Arthrosurface hat ein entsprechendes System für die Behandlung von Hallux Rigidus im Endstadium entwickelt, das sowohl die natürliche Biomechanik des Gelenkes als auch die Knochen- und Gewebestruktur erhält. Das ToeMotion System besteht aus einer Metatarsal- und einer Phalangeal-Komponente sowie einer Fixationsschraube auf beiden Seiten des Gelenkes. Die Fixationsschraube und die Inlay Implantate werden durch Kaltverschweißung miteinander verbunden. Es wird so eine sichere Primärstabilität und eine schnelle Osteointegration erreicht, die herkömmlichen und synthetischen Press-Fit-Verfahren überlegen sind. Das modulare ToeMotion System lässt sich selbstverständlich auch bei Revisionen einsetzen.

Produktinformation ToeMotion (PDF)

Patientenvideo, Ruth Sanders