JointRep macht’s möglich

Biologische Therapie von lokalisierten Knorpelschäden

20. September 2018

JointRep und NanoFx in Kombination erhöht die Wirksamkeit bei der Heilung von KnorpelschädenBeim AGA Kongress 2018 in Linz wurde in einer Vielzahl wissenschaftlicher Vorträge über neueste Entwicklungen berichtet. So referierte bspw. Dr. Wolfang Zinser (St. Vinzenz-Krankenhaus, Dinslaken) zum Thema „Knorpeltherapie – Knochenmark-stimulierende Techniken“. In seinem Vortrag stellte er das biologische Implantat JointRep vor.

Dr. Zinser verwies dabei auf die einfache Handhabung sowie die äußerst kurze Vorbereitungszeit von JointRep. Es ist ad hoc einsetzbar und lässt sich auf Defekte unterschiedlichster Größe auftragen. Das bioadhäsive Gel verfestigt sich schnell und zuverlässig, daher ist die Behandlung bereits nach wenigen Minuten abgeschlossen. Es können Patienten jeglichen Alters mit dem biologischen Implantat versorgt werden. Sie profitieren von einer signifikanten Schmerzreduktion und vom Erhalt ihrer Mobilität.

Die Wirksamkeit des biologischen Implantats JointRep kann im Rahmen knochenmarkstimulierender Verfahren wie der Nanofrakturierung mit dem NanoFx System deutlich erhöht. Die Nanofrakturierung ist ein validiertes Knorpelbehandlungskonzept, mit dem die Behandlungsergebnisse evaluiert und vergleichbar gemacht werden können.