34. AGA Kongress in München

2med stellt Bewährtes und Neues vor

15. September 2017

AGA Kongress 2017Beim diesjährigen AGA Kongress wurde in mehreren Vorträgen die Versorgung mit dem HemiCAP Wave Inlay Implantat zur anatomischen Rekonstruktion des patellofemoralen Gleitlagers analysiert. Das HemiCAP Wave System zeichnet sich durch eine hohe Implantatstabilität sowie durch einen universalen und validierten OP-Ablauf aus. Ferner werden die Gelenkstrukturen erhalten, und es kommt durch die Inlay-Technik nur zu einer minimalen Knochenresektion.

Bei deutlich größeren Defekten bietet sich die Behandlung des Patienten mit dem HemiCAP Kahuna Implantat an. Es verfügt über eine vergrößerte, laterale Ausprägung und eine Gleitlagertiefe von ca. 5mm.  Das HemiCAP Kahuna System beinhaltet Implantate für das rechte und das linke Knie.

Bei kleineren Defekten des patellofemoralen Gleitlagers können Knorpelläsionen hervorragend mit dem klassischen HemiCAP PF Inlay Implantat behandelt werden. Auch hier handelt es sich um ein Inlay Implantat, das den Defekt anatomisch rekonstruiert und die natürliche Biomechanik aufrechterhält.

Bei allen HemiCAP PF Systemen (HemiCAP PF klassisch, HemiCAP Wave und HemiCAP Kahuna) ist eine Versorgung der Patella möglich.

Produktinformation HemiCAP Wave

Produktinformation HemiCAP Kahuna

Produktinformation HemiCAP PF klassisch

 

Darüber hinaus stellt 2med das injizierbare Hydrogel JointRep vor, das als biologisches Implantat hervorragend zum Ausfüllen von Knorpeldefekten unterschiedlicherer Größen eignet ist und im Rahmen knochenmarkstimulierender Verfahren wie der Nanofrakturierung angewendet werden kann. Patienten, die mit JointRep therapiert werden, profitieren von einer signifikanten Schmerzreduktion und vom Erhalt ihrer Mobilität.

Produktinformation JointRep