10-Jahres-Follow-Up des HemiCAP Toe Systems

Erfolgreiche Behandlung auch bei fortgeschrittenem Hallux Rigidus

13. September 2018

HemiCAP Toe Inlay Implantat - 10-Jahres-Follow-UpHinsichtlich der Behandlung eines Hallux Rigidus im Spätstadium wird weiterhin kontrovers diskutiert, ob eine Arthrodese oder Arthroplastik die geeignetere Therapieform darstellt. Die retrospektive Studie „10-Jahres-Follow-Up des HemiCAP MTP Inlay Implantats zur Behandlung von Hallux Rigidus“ von Henry Hilario et al. berichtet über die Ergebnisse des Langzeit-Follow-Ups mit dem HemiCAP MTP Implantat und zeigt, dass Patienten mit einem fortgeschrittenen Hallux Rigidus hervorragend mit diesem Inlay Implantat System therapiert werden können. Dies wird durch exzellente Outcomes unterstrichen.

Die Behandlung mit einer Arthrodese kann Risiken beinhalten

Hallux Rigidus führt zu einer eingeschränkten Dorsalflexion und verursacht Schmerzen bei Bewegungen des MTP-Gelenkes. Die Erkrankung kann darüber hinaus die Formation von Osteophyten, freie Gelenkkörper, subchondrale Sklerose, eine Abflachung des Metatarsalkopfes und eine deutliche Verengung des Gelenkspalts verursachen. In frühen Stadien wird häufig eine Cheilektomie angewendet. In schweren Fällen bzw. im Endstadium wird hingegen eine Arthrodese durchgeführt. Diese Behandlungsform geht allerdings mit vielfältigen Risiken wie Metatarsalgia, Limitationen beim Tragen von Schuhen sowie Malunionen und Nonunionen einher, wodurch Patienten im Alltag Einschränkungen ihrer Lebensqualität erfahren.

Das HemiCAP Toe Inlay Implantat sorgt bei Patienten für mehr Beweglichkeit

Für einen fortgeschrittenen Hallux Rigidus eignet sich daher das HemiCAP Toe Inlay Implantat, weil es den Metatarsalkopf rekonstruiert, die Dorsalflexion erhält und so für eine natürliche Abrollbewegung des Fußes sorgt, die das Gangbild nicht einschränkt. Darüber hinaus geht die Behandlung mit einer geringen Knochenresektion einher und beeinträchtigt nicht die intrinsische Muskeleinführung an der proximalen Phalanx. Ferner ermöglicht die geringe Knochen- und Gewebsresektion auch zu einem späteren Zeitpunkt eine Arthrodese.

Das Follow-Up untersucht das klassische HemiCAP Toe Implantat. Die neueste Generation – das HemiCAP Toe DF Implantat – ist fast identisch, verfügt aber zusätzlich über eine dorsale Krümmung, die das Abrollen verbessert und das Nachwachsen von Osteophyten einschränkt.

Produktinformation HemiCAP Toe klassisch

Produktinformation HemiCAP Toe DF