HemiCAP macht Ihre Patienten happy

Nachhaltige Therapie für Schulter, Hüfte, Knie und Fuß

11. November 2019

HemiCAP Inlay Implantat SystemKlinische Studien zeigen, dass einer von fünf Patienten mit einer Totalendoprothese nach der OP langfristig unter chronischen Gelenkschmerzen leidet. Insbesondere für jüngere und aktive Patienten können sich die Einschränkungen sehr nachteilig auf den Alltag auswirken. Darüber hinaus resultieren aus der Versorgung mit einer Endoprothese substanzielle Beeinträchtigungen der Knochen- und Gewebestrukturen, die die Biomechanik negativ beeinflussen.

Bei der traditionellen Totalendoprothetik wird das gesamte Gelenk mit den umliegenden Gewebestrukturen entfernt, ein Schaft eingebracht und herkömmlicherweise mit Zement oder im Press-Fit-Verfahren fixiert. Dies verändert die Biomechanik komplett, denn normalerweise erfolgt die Verteilung der Kräfte in einem gesunden Gelenk völlig anders.

Zu den gelenkerhaltenden Innovationen gehört das HemiCAP Inlay Implantat System, dass für jüngere und aktive Patienten eine echte Alternative darstellt, weil es die individuelle Gelenkanatomie des Patienten berücksichtigt. Anhand eines intraoperativen, 3D-Mapping-Verfahrens sowie einer Auswahl an Inlay Implantaten verschiedenster Größen und Krümmungen wird eine individuelle Versorgung ermöglicht, dass lediglich das Defektareal therapiert, die umliegende Gewebe- und Knochensubstanz jedoch komplett erhält.

Vorteile für Patienten bei der HemiCAP Behandlung:

  • Deutliche Schmerzreduktion
  • Erhalt der Knochen- und Gewebestruktur
  • Erhalt der natürlichen Biomechanik
  • Normales Gangbild (bei Hüfte, Knie, Talus und Großzehengrundgelenk)
  • Gefühl des eigenen Gelenks
  • Verbesserter Bewegungsumfang des jeweiligen Gelenkes
  • Die Wiederaufnahme von sportlichen Aktivitäten
  • Bereits nach kurzer Zeit Rückkehr in den Beruf
  • Die Möglichkeit weiterer, intensiverer Therapien, falls diese einmal notwendig werden sollten.
  • Sowie weitere gelenkspezifische Vorteile