HemiCAP Kondyle

Das Versorgungskonzept zwischen biologischer Therapie und konventioneller Totalendoprothetik

02. Januar 2018

HemiCAP Kondyle Inlay ImplantatDie Behandlungsoptionen bei lokalen Knorpeldefekten an der Kondyle sind vielfältig. Dennoch wird die Therapie bei Patienten mittleren Alters oder älteren Patienten zu einer zunehmenden Herausforderung. Um den herkömmlichen, totalen Gelenkersatz hinaus zu zögern und Patienten gleichzeitig eine gewebe- und knochenschonende Alternative anbieten zu können, steht Operateuren mit dem HemiCAP Inlay Implantat für die Kondyle ein neuartiges Versorgungskonzept zur Verfügung.

Die Ergebnisse der Studie „Prosthetic inlay resurfacing for the treatment of focal, full thickness cartilage defects of the femoral condyle: a bridge between biologics and conventional arthroplasty.“ zeigen exzellente Ergebnisse beim Gelenkerhalt mit dem HemiCAP Inlay Implantat hinsichtlich der Schmerzreduktion und Funktionsverbesserungen bei gut selektierten Patienten mittleren Alters mit Knorpeldefekten und osteochondralen Defekten.

Die Therapie mit dem HemiCAP Inlay Implantat für die Kondyle erweitert das Spektrum der bestehenden Versorgungsmöglichkeiten und schlägt eine Brücke zwischen biologischen Behandlungsformen und der Standard-Endoprothetik. Damit wird mit dem HemiCAP System erfolgreich eine bisher bestehende Lücke geschlossen.

Ferner unterstützt das HemiCAP Verfahren einen individuellen Behandlungsansatz. Die Gewebs- und Knochenstruktur bleibt erhalten. Dies ermöglicht zu einem späteren Zeitpunkt die Versorgung des Patienten mit einer invasiveren Methode als „Exitstrategie“, wenn dies notwendig werden sollte.

Produktinformationen HemiCAP Kondyle