FDA-Test zeigt: Inlay Glenoid Design ist dem Onlay Design überlegen.

HemiCAP Inlay Glenoid bietet höheren Widerstand gegen „Rocking-Horse-Effekt“

14. Dezember 2018

HemiCAP Inlay Glenoid ImplantatIn der Schulter Arthroplastik ist die Lockerung der Glenoid-Komponente keine Seltenheit. Dies resultiert aus der mechanischen Interaktion der Glenohumeral-Komponente. Die Studie „A comparison of onlay versus inlay glenoid component loosening in total shoulder arthroplasty.“ von Jeffrey R. Gagliano et al. untersucht in einem Vergleich Onlay und Inlay Glenoid-Prothesendesigns in Hinblick auf Belastungscharakteristiken und Lockerungen.

Belastungstests zeigten, dass auf das Onlay-Implantat deutlich größere Kräfte einwirkten, und alle Onlay-Implantate Lockerungen aufwiesen, während es bei keinem der Inlay Glenoid-Komponenten zu Lockerungen kam.

Die Inlay Glenoid-Komponenten zeigten im Vergleich zu den Onlay-Implantaten biomechanische Eigenschaften, die Stabilität und Lockerungsreduktion begünstigen und daher den Onlay-Komponenten überlegen sind.

In einem Test zeigte das HemiCAP Inlay Implantat gegenüber Onlay-Komponenten sogar eine 10-mal höhere Stabilität.

Das HemiCAP Inlay Glenoid weist darüber hinaus folgende Vorteile auf:

  • Die Off-Axis-Vorbereitung verhindert die Resektion des Humeruskopfes.
  • Das Inlay Design ist stabil und anatomisch konzipiert und verhindert dadurch Lockerungen.
  • Das Single bzw. Double HemiCAP Inlay Glenoid verhindert ein Overstuffing.
  • Das Inlay Glenoid erhält die Knochen- und Gewebesubstanz und ermöglicht einen Wechsel auf das nächsthöhere System.

Produktinformation HemiCAP Glenoid in FDA Testing Onlay vs Inlay (PDF)

Clinical Monograph "Basic Principles of Inlay Arthroplasty in Type C Glenoid Dysplasia" (PDF)

Studie "A comparison of onlay versus inlay glenoid component loosening in total shoulder
arthroplasty."