Einfach. Besser.

Nanofrakturierung mit dem NanoFx System

09. Oktober 2019

NanoFx SystemDurch die Nanofrakturierung mit NanoFx System kann der Operateur im Defektareal kleinere und tiefere Perforierungen erzeugen. Diese Technik fördert die Rekrutierung des mesenchymalen Stammzellenmaterials, das für den Heilungs-prozess essenziell und für die Entstehung des hyalinen Knorpels Typ II notwendig ist.

Die NanoFx Systematik erzielt daher im Vergleich zur Standard-Mikrofrakturierung deutlich bessere und nachhaltigere Behandlungsergebnisse.

Das NanoFx System umfasst ein wiederverwendbares Handinstrument und eine Nitinolnadel zur Behandlung von kleinen, lokalen Knorpeldefekten. Die 1mm-Nitinolnadel ermöglicht Perforierungen von 9 mm Tiefe, so dass das gewünschte Stammzellenmaterial rekrutiert werden kann. Die NanoFx Perforierung ist damit 3 Mal tiefer als bei einer vergleichbaren Standard-Mikrofrakturierung.

Im Vergleich zur Standard-Ahle oder zum K-Draht erzielt das NanoFx System dünne fragmentierte Kanäle, die trabekulare Struktur der Spongiosa bleibt erhalten und sorgt für eine mechanische Stabilität des subchondralen Knochens.

Als wirtschaftliche, einfache und reproduzierbare Behandlungsform stellt das NanoFx System eine alternative Therapieform gegenüber der Standard-Mikrofrakturierung dar. Zudem wird durch die Systematik von NanoFX erstmalig ein standardisiertes Verfahren angeboten, das Behandlungsergebnisse vergleichbar macht.

Das NanoFx ist als 15-Grad-System und als A-Curve System für Knorpeldefekte am Talus verfügbar.

Video NanoFx (Youtube)

Clinical Monograph NanoFx (PDF)

Studie „The Effect of Different Bone Marrow Stimulation Techniques on Human Talar Subchondral Bone: A Micro-Computed Tomography Evaluation.“ von Dr. J. G. Kennedy et al.