News

29.04.2019
Das HemiCAP Kahuna PF Inlay System

Die HemiCAP Inlay Implantat Serie für das Patellofemoral Gelenk des Herstellers Arthrofurface umfasst mit den bekannten Produkten HemiCAP PF und HemiCAP PF Wave gelenk- und mobilitäterhaltende Therapielösungen für die unterschiedlichsten Defektgrößen ihrer Patienten.

Das HemiCAP PF Kahuna Inlay Implantat – das neueste Produkt der Patellofemoral Serie - stellt eine Erweiterung des bisherigen HemiCAP PF Systems dar und versetzt Operateure in die Lage, eine deutlich größere Patientengruppe mit komplexeren Pathologien zu versorgen.

mehr

25.04.2019
Gelenkerhaltende Inlay Implantat-Technologien

HemiCAP Workshop 24. - 25.06.2019Arthrosurface lädt Anwender und Interessenten herzlich zu einem HemiCAP Workshop am 24. und 25. Juni 2019 in Düsseldorf ein.

Unter der Leitung erfahrener Referenten können die HemiCAP Verfahren zum Gelenkerhalt der Schulter, des Knies und des Fußes trainiert sowie Kenntnisse vertieft werden.

Registrieren Sie sich gleich hier, es lohnt sich!

mehr

15.04.2019
Mehr Lebensqualität nach Therapie mit dem OVO Implantat

Arthrosurface OVO Schulter SystemDurch die spezielle OP-Technik des schaftfreien Ovo Primär Schulter Systems können Operateure, den Humeruskopf ihrer Patienten erhalten und ihnen mit dieser Therapie einen schnellen Wiedereinstieg in Beruf, Freizeit und sportliche Aktivitäten ermöglichen. Eine intensivere Resektion der Knochen- und Gewebesubstanz, wie sie bei herkömmlichen Systemen vorgenommen wird, ist nicht notwendig.

Vielmehr bildet die aspherische Form des Ovo Inlay Implantat Systems die Anatomie des Humeruskopfes nach und stellt den natürlichen Bewegungsumfang der Schulter wieder her.

mehr

02.04.2019
HemiCAP Toe macht Patienten mobil

Die HemiCAP Toe Implantat Serie mit den Produkten HemiCAP Toe Classic, ToeDF und ToeMotion ist ein speziell konzipiertes Inlay System, das zur Behandlung eines Hallux Rigidus eingesetzt wird und darauf abzielt, das Gelenk und seine natürliche Biomechanik zu erhalten.

Das Arthrosurface Toe Inlay System bietet eine Alternative zu herkömmlichen und zu synthetischen Press-Fit-Verfahren, da das Inlay Konzept einen deutlich höheren Bewegungsumfang des MTP-Gelenkes und eine höhere Schmerzreduktion ermöglicht als die Press-Fit-Varianten.

mehr

22.03.2019
250. HemiCAP Inlay Implantat

Dr. med. Ullrich Gebhardt, Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie sowie für Orthopädie im Gelenkoperations-zentrum Oberlausitz, hat im ersten Quartal 2019 die 250. Implantation eines HemiCAP Inlay Implantats vorgenommen.

2med gratulierte Dr. Gebhardt und seinem OP-Team zu dem überaus erfolgreichen Praxiskonzept, dass Patienten von der Diagnostik, über individuelle Therapien und Operationen bis hin zur Nachbehandlung alles aus einer Hand bietet. Zudem bedankte sich 2med für die langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit und für die zufriedenen Patienten, die Herr Dr. Gebhardt erfolgreich mit dem HemiCAP System versorgt hat.

mehr

13.03.2019
Das Arthrosurface Schulter Ovo und Glenoid Inlay System macht es möglich!

In einer Vielzahl biomechanischer Untersuchungen konnte nachgewiesen werden, dass der Humeruskopf eine ovoide, asphärische Geometrie aufweist. Weiterhin ist erwiesen, dass ein patientenindividuelles, asphärisches Design des Prothesenkopfes die natürliche Form des Humeruskopfes formschlüssig rekonstruiert und die natürliche Biomechanik des glenohumeralen Gelenkes nicht einschränkt. Trotz dieser Erkenntnis sind die herkömmlichen Schulterendoprothesen für den Humeruskopf überwiegend spährisch geformt.

Das Arthrosurface HemiCAP Schulter Classic Inlay System sowie das schaftfreie Ovo Schulter Primärsystem mit dem ergänzenden Glenoid Inlay System wurden aufgrund dieser Studienergebnisse entwickelt und 2003 von der FDA zugelassen

mehr

08.03.2019
2med Kodierleitfäden 2019

Ab sofort stehen die 2med Kodierleitfäden 2019 bereit. Die Leitfäden bieten Orientierung bei der Abrechnung des HemiCAP Inlay Implantat Systems, des NanoFx Systems sowie bei der Abrechnungung der azellulären Implantate Cartimaix und JointRep.

Die Kodierleitfäden basieren auf dem für 2019 aktualisierten Bundes-basisfallwert und berücksichtigen neben dem stationären Bereich zusätzlich Hinweise zur ambulanten Abrechnung für die orthobiologischen Produkte NanoFx, Cartimaix und JointRep.

mehr

08.03.2019
Beweglichkeit erhalten – Arthrodese vermeiden

Von der Behandlung eines Hallux Rigidus erwarten Patienten in erste Linie, wieder schmerzfrei durch das Leben gehen zu können.

Die Therapie sollte daher darauf abzielen, den vollen Bewegungsumfang des Fußes aufrecht zu erhalten. Denn nur so können die Betroffenen ihre gewohnten Aktivitäten in Beruf und Freizeit wieder aufnehmen.

Bei leichten bis moderaten Defekten erzielt das HemiCAP Toe Classic und Toe DF System sehr gute Ergebnisse. Bei einem Hallux Rigidus im Endstadium kann das ToeMotion System eine hervorragende Therapie bieten und eine Arthrodese vermeiden.

mehr

04.03.2019
Gelenkerhaltende Inlay Implantat-Technologien

Arthrosurface lädt Anwender und Interessenten herzlich zu einem HemiCAP Workshop am 24. und 25. Juni 2019 in Düsseldorf ein.

Unter der Leitung renommierter Referenten können die HemiCAP Verfahren zum Gelenkerhalt der Schulter, des Knies und des Fußes trainiert sowie Kenntnisse vertieft werden.

Registrieren Sie sich gleich hier und sichern Sie sich einen Platz!

mehr

25.02.2019
Erfolgreiche Therapie mit dem HemiCAP Konzept

Holger Falk, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie sowie spezielle ortho-pädische Chirurgie im Gelenkzentrum Rhein-Main, hat am 21.02.2019 die 100. Implantation eines HemiCAP Inlay Implantats vorgenommen.

2med bedankte sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und für die zufriedenen Patienten, die Herr Falk erfolgreich mit dem HemiCAP System versorgt hat.Nach Behandlung mit den HemiCAP Implantaten profitierten die Patienten vor allem von einer hohen Schmerzreduktion, einer deutlich verbesserten Beweglichkeit des betroffenen Gelenkes und einem allgemein höheren Aktivitätslevel.

mehr

21.02.2019
Passt perfekt – Das Arthrosurface Ovo Schulter und Inlay Glenoid System

Schulter Ovo und Inlay Glenoid SystemDas primäre, schaftfreie Ovo Schulter System mit dem ergänzenden Inlay Glenoid ist eine hervorragende Alternative zum totalen Gelenkersatz. Diese neue Schulter Inlay Implantat Technologie bedarf keiner Entfernung des Humeruskopfes oder Resektion des Glenoids. Die Knochen- und Gewebestruktur bleibt intakt und ist daher für den Patienten eine deutlich schonendere Gelenktherapie als bspw. inverse Verfahren.

Vielmehr orientiert sich das Ovo und Inlay Glenoid Verfahren des Herstellers Arthrosurface an der natürlichen Gelenkgeometrie des Patienten.

mehr

15.02.2019
Gelenktherapie mit dem HemiCAP System macht Patienten wieder aktiv

Workshop HemiCAP Inlay Implantat SystemGelenkdefekte führen bei vielen Patienten zu unangenehmen Schmerzen und zu einer geringeren Mobilität. Am häufigsten sind die Kniegelenke be-troffen, aber auch Gelenkschmerzen in der Schulter, Hüfte, im Großzehen-grundgelenk oder Sprunggelenk können Patienten das Leben schwer machen und zu deutlichen Einschränkungen im Alltag führen.

Die HemiCAP Inlay Implantat Serie stellt für diese Patienten eine geeignete Therapie dar. Das System ist für alle Gelenke verfügbar und zeichnet sich durch eine geringe Resektion des Gewebes und der Knochen aus. Vielmehr setzt das Inlay Implantat System auf den Erhalt der gesunden Knochen- und Gewebesubstanz sowie den Erhalt der natürlichen Biomechanik und sollte daher dem totalen Gelenkersatz vorgezogen werden.

mehr

01.02.2019
Jeder Schritt Innovation

HemiCAP Toe System

Bei einem Hallux Rigidus im fortgeschrittenen Stadium sollte nach Möglichkeit auf eine Arthrodese verzichtet werden, um die Mobilität des MTP-Gelenkes zu erhalten. Denn nur mit einem beweglichen MTP-Gelenk kann der Patient seinen gewohnten, aktiven Lebensstil beibehalten.

Dass dies mit der richtigen Therapie möglich ist, zeigt das „10-Jahres-Follow-Up des HemiCAP MTP Inlay Implantats zur Behandlung von Hallux Rigidus“ von Henry Hilario et al.

Beweglichkeit erhalten – Arthrodese vermeiden

Die Studie zeigt, dass Patienten, die mit dem HemiCAP Toe Inlay Implantat versorgt wurden, eine deutlich höhere Beweglichkeit aufweisen. Durch die Versorgung des Metatarsalkopfes mit dem HemiCAP Implantat bleibt die Dorsalflexion erhalten und sorgt so für eine natürliche Abrollbewegung des Fußes.

mehr

24.01.2019
Gelenkerhalt vor Gelenkersatz

HemiCAP Workshop 24. und 25.06.19 in DüsseldorfArthrose ist die häufigste Ursache für Gelenkschmerzen. Operateuren steht bei dieser Erkrankung heutzutage jedoch eine Vielzahl an Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. In frühen Stadien können Patienten mit orthobiologischen Maßnahmen behandelt werden, wie z. B. der Nanofrakturierung, mit dem NanoFx System. Aber auch bei fortgeschrittenen Stadien sollte möglichst auf den totalen Gelenkersatz verzichtet werden und der Gelenkerhalt im Vordergrund stehen, um die Mobilität des Patienten zu erhalten.

Das HemiCAP Inlay Implantat System bietet hier eine adäquate Lösung als Brückenbehandlungskonzept zwischen der Orthobiologie und dem totalen Gelenkersatz.

Sie möchten diese gelenkerhaltende Implantat-Technologie für Ihr Spezialgebiet kennen lernen?

mehr

03.01.2019
NanoFx - Mikrofakturierung 2.0

Moderne Mikrofrakturierung mit NanoFxMikrofrakturierung 1.0 vs. Mikrofrakturierung 2.0

Die Mikrofrakturierung mit der herkömmlichen Ahle war lange Zeit Standard. Dieses Verfahren sollte jedoch der Vergangenheit angehören, da sich der Einsatz einer herkömmlichen Ahle kontraproduktiv auf die Freisetzung der mesenchymalen Stammzellen auswirkt. Vielmehr kann die die sogenannte Nanofrakturierung mit dem NanoFx System als Mikrofrakturierung 2.0 betrachtet werden, denn sie weist gegenüber der alten Methode entscheidende Vorteile auf.

mehr

14.12.2018
FDA-Test zeigt: Inlay Glenoid Design ist dem Onlay Design überlegen.

HemiCAP Inlay Glenoid ImplantatIn der Schulter Arthroplastik ist die Lockerung der Glenoid-Komponente keine Seltenheit. Dies resultiert aus der mechanischen Interaktion der Glenohumeral-Komponente. Die Studie „A comparison of onlay versus inlay glenoid component loosening in total shoulder arthroplasty.“ von Jeffrey R. Gagliano et al. untersucht in einem Vergleich Onlay und Inlay Glenoid-Prothesendesigns in Hinblick auf Belastungscharakteristiken und Lockerungen.

Belastungstests zeigten, dass auf das Onlay-Implantat deutlich größere Kräfte einwirkten, und alle Onlay-Implantate Lockerungen aufwiesen, während es bei keinem der Inlay Glenoid-Komponenten zu Lockerungen kam.

mehr

23.11.2018
Gelenkerhaltende Inlay Implantat-Technologien

HemiCAP Workshop 24. + 25. Juni 2019Arthrosurface lädt Anwender und Interessenten herzlich zu einem HemiCAP Workshop am 24. und 25. Juni 2019 in Düsseldorf ein.

Unter der Leitung erfahrener Referenten können die HemiCAP Verfahren zum Gelenkerhalt der Schulter, des Knies und des Fußes trainiert sowie Kenntnisse vertieft werden.

Registrieren Sie sich gleich hier, es lohnt sich!

mehr

16.11.2018
Neue HemiCAP PF Wave Studie

Midterm Follow-up HemiCAP PF WaveDie neu erschienene Studie „High patient satisfaction with signigicant improvement in knee function and patient satisfaction and pain relief after mid-term follow-up in patients with isolated patellofemoral inlay arthroplasty“ von Professor Andreas Imhoff et al. bewertet die klinischen und radiografischen Ergebnisse sowie die Überlebensrate nach 2 und 5 Jahren nach einer isolierten Patellofemoral Inlay Arthroplastik.

Die Autoren kommen zu dem Ergebnis, dass die patellofemorale Inlay Arthroplastik als zeitgemäße Therapieform zu einer hohen Patientenzufriedenheit und zu signifikanten Verbesserungen der Funktion des Knies sowie zu einer Schmerzreduktion führt. Gleichzeitig wird die Progression einer tibiofemoralen Arthrose vermieden. Weiterhin konnten keine signifikanten präoperativen Risikofaktoren hinsichtlich eines Fehlschlagens festgestellt werden, wenn die Patienten dem Behandlungsalgorithmus folgten.

mehr

05.11.2018
2med präsentiert beim DKOU Kongress das neue GOVO Inlay Implantat System für die Schulter

2med-Stand beim DKOU Kongress 2018 in Berlin2med präsentierte beim DKOU Kongress 2018 in Berlin sein neues Inlay Implantat System GOVO.

GOVO ist ein Inlay Konzept für den Humeruskopf und das Glenoid. Bei der Versorgung mit dem GOVO Implantat System bleibt die Knochen- und Gewebestruktur des Humeroglenoidalgelenkes intakt und ermöglicht Patienten weiterhin umfangreiche Aktivitäten in Sport und Beruf.

Das GOVO Schulter Inlay Implantat System weist gegenüber herkömmlichen, schaftfreien Schulter Systemen u.a. folgende Vorteile auf

mehr

11.10.2018
GOVO

2med präsentiert beim DKOU Kongress 2018 das HemiCAP GOVO SystemGOVO – die neue Inlay Implantat Technologie sowohl für den Humeruskopf als auch für das Glenoid.

Diese sowie weitere unserer neuesten Entwicklungen können Sie beim DKOU Kongress in Berlin vom 23.-26.10.2018 am 2med-Stand-Nr. 2.2/109 kennenlernen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

mehr

27.09.2018
HemiCAP Classic: Versorgung fokaler Defekte an der Kondyle

HemiCAP Classic zur Behandlung osteochondraler Defekte an der KondyleOperateure haben jetzt die Möglichkeit, lokale Knorpeldefekte an der Kondyle mit dem HemiCAP Classic Inlay Implantat System zu versorgen. Insbesondere ältere Patienten und Patienten mittleren Alters können von dieser Therapie profitieren, da durch das spezielle Implantat-Design die Gewebe- und Knochenstruktur erhalten bleibt und der totale Gelenkersatz somit obsolet wird oder zumindest hinauszögert werden kann.

Das HemiCAP Inlay Implantat ist eine zeitgemäße Behandlungsalternative, die darüber hinaus die natürliche Biomechanik erhält und einen aktiven Lebensstil der Patienten fördert.

mehr

20.09.2018
JointRep macht’s möglich

JointRep und NanoFx in Kombination erhöht die Wirksamkeit bei der Heilung von KnorpelschädenBeim AGA Kongress 2018 in Linz wurde in einer Vielzahl wissenschaftlicher Vorträge über neueste Entwicklungen berichtet. So referierte bspw. Dr. Wolfang Zinser (St. Vinzenz-Krankenhaus, Dinslaken) zum Thema „Knorpeltherapie – Knochenmark-stimulierende Techniken“. In seinem Vortrag stellte er das biologische Implantat JointRep vor.

Dr. Zinser verwies dabei auf die einfache Handhabung sowie die äußerst kurze Vorbereitungszeit von JointRep. Es ist ad hoc einsetzbar und lässt sich auf Defekte unterschiedlichster Größe auftragen.

mehr

13.09.2018
10-Jahres-Follow-Up des HemiCAP Toe Systems

HemiCAP Toe Inlay Implantat - 10-Jahres-Follow-UpHinsichtlich der Behandlung eines Hallux Rigidus im Spätstadium wird weiterhin kontrovers diskutiert, ob eine Arthrodese oder Arthroplastik die geeignetere Therapieform darstellt.

Die retrospektive Studie „10-Jahres-Follow-Up des HemiCAP MTP Inlay Implantats zur Behandlung von Hallux Rigidus“ von Henry Hilario et al. berichtet über die Ergebnisse des Langzeit-Follow-Ups mit dem HemiCAP MTP Implantat und zeigt, dass Patienten mit einem fortgeschrittenen Hallux Rigidus hervorragend mit diesem Inlay Implantat System therapiert werden können. Dies wird durch exzellente Outcomes unterstrichen.

mehr

07.09.2018
HemiCAP Schulter Classic

HemiCAP Schulter Classic Inlay ImplantatDer schaftversehene Gelenkersatz galt bisher als Standard in der modernen Schulterendoprothetik. In Ampel-berichten wird zudem darauf hingewiesen, dass die Schulter-totalendoprothetik eine höhere Schmerzreduktion und bessere, funktionale Ergebnisse erzielt als die schaftversehene Hemiarthroplastik. Faktoren wie eine gestiegene Lebenserwartung, früherer Gelenkverschleiß bei jungen Patienten und deutlich höhere Ansprüche bei Patienten mit einem aktiven Lebensstil erfordern jedoch individuellere Lösungsansätze beim Schultergelenkersatz.

mehr

31.08.2018
Kein Overstuffing beim HemiCAP Wave Inlay Implantat

HemiCAP PF Inlay Implantat versus Onlay-TechnikKomplexe Knieproblematiken werden, nachdem konservative Methoden ausgeschöpft wurden, mit endoprothetischen Lösungen behandelt. Zur Therapie werden Onlay- und Inlay-Implantate angeboten. Die Studie „A matched-pair comparison of inlay and onlay trochlear designs for patellofemoral arthroplasty: no differences in clinical outcome but less progression of osteoarthritis with inlay designs.” von Dr. Matthias Feucht et al. vergleicht das HemiCAP Wave Inlay Implantat für das PF-Gelenk des Herstellers Arthrosurface mit einem herkömmlichen Onlay-Implantat.

mehr

07.08.2018
Gelenkerhaltende Implantat-Technologien

HemiCAP Workshop Barcelona 4. + 5.10.18Arthrosurface lädt Anwender und Interessenten herzlich zu einem HemiCAP Workshop 4. und am 5. Oktober 2018 in Barcelona ein.

Unter der Leitung erfahrener Referenten können die HemiCAP Verfahren zum Gelenkerhalt der Schulter, des Knies und des Fußes trainiert sowie Kenntnisse vertieft werden.

Registrieren Sie sich gleich hier, es lohnt sich!

mehr

26.07.2018
Bohren Sie tiefer - Es lohnt sich!

NanoFx zur Behandlung von KnorpeldefektenDer Artikel von Dr. Steven Stuhl und Prof. Peter Behrens „Marrow Stimulation - What have we learned after 60 years of drilling for answers?“ beschäftigt sich mit 60 Jahren Mikrofrakturierung und unterstreicht die Erkenntnis, dass die Mikrofrakturierung mit der herkömmlichen Ahle nicht weiter verfolgt werden sollte, da sie sich kontraproduktiv in Bezug auf die Freisetzung mesenchymaler Stammzellen auswirkt, die essentiell für die Reparatur von Gelenkknorpel – insbesondere des hyalinen Knorpels Typ II – sind.

mehr

19.07.2018
HemiCAP Toe DF bei Hallux Rigidus

HemiCAP Toe DF bei Hallux RigidusHallux Rigidus ist eine degenerative Erkrankung des MTP-Gelenkes. In einem fortgeschrittenen Stadium kann dies zu einer Arthrose führen, durch die sich das Gelenk entzündet und den Gelenkspalt verengt. Zusätzlich können sich Osteophyten formieren und zusätzlich Gelenkschmerzen, Bewegungseinschränkungen und Gelenksteifheit verursachen. Im fortgeschrittenen Stadium wird meist immer noch eine Arthrodese durchgeführt, obwohl diese mit starken Nachteilen wie bspw. Problemen beim Abrollen des Fußes, ein verändertes Gangbild und Einschränkungen bei der Wahl der Schuhe einhergeht.

Das HemiCAP Toe DF Inlay Implantat Design ist so konzipiert, dass es das MTP-Gelenk erhält.

mehr

09.07.2018
HemiCAP PF Kahuna System erhält FDA Zulassung

HemiCAP PF Kahuna Implantat SystemFranklin, Massachusetts (USA), 9 Juli 2018 – Arthrosurface, Inc. führender Anbieter im Bereich minimal-invasiver, gelenk- und mobilitäterhaltender Inlay Implantat Systeme, gibt bekannt, dass  das HemiCAP PF Kahuna™ Implantat System, einer Erweiterung des HemiCAP Patellofemoral Systems, eine FDA Zulassung erhalten hat.

mehr

04.07.2018
HemiCAP Schulter: mehr Mobilität, hohe Schmerzreduktion

HemiCAP Schulter Inlay ImplantatDefekte des Humeruskopfes wie z.B. degenerative Erkrankungen oder Osteonekrosen werden häufig mit schaftversehenen Schulterprothesen oder Totalendoprothesen behandelt. Trotz der historischen und klinischen Relevanz gibt es bei diesen Behandlungsformen jedoch inhärente technische Herausforderungen bspw. beim anatomisch korrekten Platzieren sphärischer Implantate. Zudem geht diese Technik mit einer erhöhten Knochenresektion einher. Die Therapie mit den HemiCAP Schulter Inlay Implantaten bietet Patienten hingegen eine knochen- und gewebeschonende Therapie, die den Erhalt des Schultergelenkes in den Mittelpunkt stellt.

mehr

28.06.2018
Gelenkerhaltende Implantat-Technologien

Veranstaltungshinweis HemiCAP Präparate-Workshop am 5.10.18 in BarcelonaArthrosurface lädt Anwender und Interessenten herzlich zu einem HemiCAP Workshop am 5. Oktober 2018 in Barcelona ein. Unter der Leitung erfahrener Referenten können die HemiCAP Verfahren zum Gelenkerhalt des Knies und des Fußes trainiert sowie Kenntnisse vertieft werden. Registrieren Sie sich gleich hier, es lohnt sich!

mehr

22.06.2018
HemiCAP PF Wave 5-Jahresstudie überzeugt mit positivem Outcome

Das Medizintechnikunternehmen Arthrosurface, Inc., Franklin, Massachusetts (USA), gibt bekannt, dass die mittelfristigen klinischen Studien-ergebnisse hinsichtlich der  Versorgung des patellofemoralen Gleitlagers mit dem HemiCAP PF Wave Inlay System zum Erhalt dieses Gelenkes erneut bestätigt werden konnten. Die 5-Jahresergebnisse, die kürzlich beim ESSKA Kongress in Glasgow, Schottland, von Dr. Jonas Pogorzelski vorgestellt wurden, zeigen signifikante Verbesserungen der Symptome und weiterhin keine Progression der Kniearthrose.

mehr

07.06.2018
HemiCAP zur Behandlung fokaler Knorpeldefekte am Knie

HemiCAP Classic für die Kondyle und HemiCAP PF Classich für die Trochlea zur Behandlung von fokalen KnorpeldefektenKnorpeldefekte am Knie können nicht nur Schmerzen verursachen und die Homöostase stören, sondern auch zu einer Arthrose führen, wenn die Defekte unbehandelt bleiben. Hauptsächlich sind Patienten mittleren Alters von diesen Defekten betroffen und leiden häufig unter Bewegungsein-schränkungen und Knieschmerz.

Wenn konservative und biologische Maßnahmen keinen Therapieerfolg gezeigt haben, könnten die fokale Behandlung mit dem HemiCAP Classic Inlay Implantat für die Kondyle oder das HemiCAP PF Classic Inlay Implantat für das patellofemorale Gleitlager eine geeignete Behandlungsoption sein, um das Gelenk dieser Patienten zu erhalten.

mehr

01.06.2018
Erhalt des Hüftkopfes bei Osteonekrose

Gelenkerhalt mit dem HemiCAP Hüft Inlay ImplantatUngefähr 5 – 18 % aller Hüft-Arthroplastiken entfallen auf Patienten, bei denen eine Hüftnekrose diagnostiziert wurde. Die Risikofaktoren für eine Hüftnekrose liegen zu 75 – 90 % im chronischen Gebrauch von Steroiden, Alkoholismus, Rauchen, Hüfttraumata inklusive Schenkelhalsfrakturen und Hüftdislokationen sowie bei vorausgegangenen Hüftoperationen.

Meist handelt es sich um jüngere Patienten zwischen 35 und 45 Jahren, die von einer Osteonekrose betroffen sind. Diese führt zu Schmerzen im Bereich des Hüftkopfes und zu deutlichen Bewegungseinschränkungen.

mehr

25.05.2018
HemiCAP Talus: Hohe Patientenzufriedenheit - hohe Überlebensrate

HemiCAP Talus Inlay ImplantatDie meisten osteochondralen Defekte am Talus treten nach einer Talusfraktur oder nach einer lateralen Bänderruptur auf. Diese Läsionen sind meist an der medialen Talusrolle lokalisiert. Doch nicht alle osteochondralen Defekte nehmen den gewünschten Heilungsprozess ein. Häufig entwickeln sie sich zu einer zystischen Läsion, die zu starken Schmerzen am Sprunggelenk bei Aktivität, Schwellungen, einem verminderten Bewegungsumfang oder einer Synovitis führen kann.

mehr

23.04.2018
Das UniCAP Small und UniCAP System

In den2med Workshop UniCAP Small und UniCAP am 15.05.18 in Düsseldorf letzten Jahrzehnten ist die Anzahl der Patienten, die mit einer Knie-Endoprothese versorgt werden mussten, deutlich gestiegen. Hierunter befindet sich ein recht hoher Anteil jüngerer Patienten.

Ein relativ junges Alter sowie eine höhere Lebenserwartung geht meist mit einem höheren Risiko für Komplikationen oder Revisionen einher. Daher sollte jüngeren Patienten das volle Spektrum der fokalen, mono- und bikompar-timentellen Behandlungsformen zur Verfügung gestellt werden, bevor eine Totalendoprothese als „End-Stage-Prozedur“ angewendet wird. Die erste Prothese, die einem Patienten eingesetzt wird, sollte deshalb unbedingt die am wenigsten invasive sein.

mehr

13.04.2018
HemiCAP Toe System

HemiCAP Toe System - Workshop am 15.05.18 in DüsseldorfHallux Rigidus gehört zu den häufigsten degenerativen Erkrankungen des Fußes. Patienten mit einem fortgeschrittenen Hallux Rigidus sind häufig zwischen 50 bis 60 Jahren und vorwiegend weiblich. Diese Patienten wurden in der Vergangenheit meist mit einer Arthrodese behandelt, obwohl diese Behandlungsform mit potenziellen Problemen behaftet ist wie z.B. Metatarsalgia, Limitationen beim Tragen von Schuhen sowie Malunionen und Nonunionen, wodurch Patienten im Alltag eine deutliche Einschränkung ihrer Lebensqualität erfahren.

Für einen fortgeschrittenen Hallux Rigidus eignet sich daher das HemiCAP Toe DF Inlay Implantat, weil es den Metatarsalkopf rekonstruiert, die Dorsalflexion erhält und so für eine natürliche, schmerzfreie Abrollbewegung des Fußes sorgt.

mehr

05.04.2018
HemiCAP PF Inlay System

HemiCAP PF Verfahren - Workshop 15.05.2018 in DüsseldorfDie Einführung der HemiCAP Inlay Implantate für das patellofemorale Gleitlager ist ein entscheidender Fortschritt bei der Behandlung von PF-Problematiken. Das HemiCAP PF System ermöglicht dem Operateur durch die Kongruenz der Implantate einen anatomischen Gelenkerhalt sowie den Erhalt der natürlichen Biomechanik. Dem Patienten verschafft dies einen schnellen Wiedereinstieg in den Beruf und sportliche Aktivitäten.

Das HemiCAP PF System umfasst die Inlay Implantate HemiCAP Classic, HemiCAP PF Wave und HemiCAP PF Kahuna, die je nach Defektbeschaffenheit eingesetzt werden und in den unterschiedlichsten Größen verfügbar sind.

mehr

06.03.2018
HemiCAP: Ein System mit vielen Optionen für Patient und Operateur

2med stellte vom 01.-03.03.2018 bei der AGA-Akademie in Graz HemiCAP Inlay Implantat Systeme für die Kondyle und für das Patellofemorale Gleitlager vor. Die Teilnehmenden konnten in verschiedenen Workshops die Systeme HemiCAP Kondyle Classic, HemiCAP PF Wave und PF Kahuna intensiv kennenlernen und sich von den Vorteilen der Inlay-Technik überzeugen.

Dr. Johannes Zellner, Caritas Krankenhaus St. Josef, Regensburg, berichtete in einem Vortrag zu unikondylären Schlittenprothesen über das HemiCAP Classic System. Mit den Inlay Implantaten ließen sich Defekte an der Kondyle hervorragend therapieren und sorgten dafür, dass Patienten wieder schnell in den Beruf und sportliche Aktivitäten einsteigen könnten.

mehr

13.02.2018
Gelenkerhalt statt Resektion

HemiCAP Talus Inlay ImplantatKnorpeldefekte des oberen Sprunggelenkes treten in 63 Prozent der Fälle am medialen Talus auf und sind meist tief und kelchförmig beschaffen. In wenigen Fällen heilen diese Defekte von selbst, häufig führen sie jedoch zu einer Degeneration des Gelenkes, insbesondere wenn es sich um größere Läsionen handelt, die sich an Stellen befinden, die hohen Belastungen ausgesetzt sind. Darüber hinaus kann eine Degeneration des umliegenden und gegenüberliegenden Knorpels entstehen.

Bei betroffenen Patienten führen Defekte am Talus zu einem schmerzhaften und dysfunktionalen Gelenk.

mehr

05.02.2018
2med präsentiert das HemiCAP und UniCAP System beim Symposium für unikondylären Knieersatz

HemiCAP Classic und UniCAP für den unikondylären Gelenkersatz2med stellte beim 2. Internationalen Symposium der Schön Klinik zum Thema „Unikondylärer Knieersatz – Endoprothetik im Fokus“ die neuesten Produkte zur Versorgung unikondylärer Defekte vor.

Auch Priv.-Doz. Dr. Becher, Atos Klinik Heidelberg, wies in seinem Vortrag „Mini-Implantate“ auf die zunehmende Bedeutung dieser Inlay-Systeme für den unikondylären Knieersatz hin und erläuterte, dass die Implantate HemiCAP Kondyle Classic, UniCAP und UniCAP Small lediglich das Defektareal rekonstruieren

mehr

12.01.2018
UniCAP Small - Kleines Implantat mit großer Wirkung

UniCAP Small Inlay Implantat zur Versorgung unikondyläre GelenkdefekteUnikondyläre Knorpeldefekte gehören zu den häufigsten Knieverletzungen und können sich zu einer schwerwiegenden Arthrose entwickeln. Unbehandelt führen sie bei betroffenen Patienten nicht selten zu einer deutlichen Einschränkung der Lebensqualität. 2med führt daher zur besseren Versorgung dieser Patienten das UniCAP Small System ein.

Das UniCAP Small Inlay System stellt bei der Versorgung von unikondylären Defekten eine Alternative zur konventionellen Endoprothetik dar. Im Mittelpunkt des UniCAP Small Inlay Verfahrens steht der Gelenkerhalt des Patienten. Die Größe des Implantats wird entsprechend der Defektgröße gewählt und in einem speziellen, intraoperativen 3D-Mapping Verfahren ermittelt. Eine zusätzliche Tibia-Versorgung ist ebenfalls möglich.

mehr

02.01.2018
HemiCAP Kondyle

HemiCAP Kondyle Inlay ImplantatDie Behandlungsoptionen bei lokalen Knorpeldefekten an der Kondyle sind vielfältig. Dennoch wird die Therapie bei Patienten mittleren Alters oder älteren Patienten zu einer zunehmenden Herausforderung. Um den herkömmlichen, totalen Gelenkersatz hinaus zu zögern und Patienten gleichzeitig eine gewebe- und knochenschonende Alternative anbieten zu können, steht Operateuren mit dem HemiCAP Inlay Implantat für die Kondyle ein neuartiges Versorgungskonzept zur Verfügung.

mehr

15.12.2017
HemiCAP Talus: Eine neue Inlay Implantationstechnik

HemiCAP Talus Inlay ImplantatDas HemiCAP Talus Inlay Implantat wurde 2007 entwickelt, um Defekte nach einer fehlgeschlagenen Primärversorgung therapieren zu können. Seitdem konnten bereits zahlreiche Patienten erfolgreich behandelt werden.

Durch das Einsetzen des HemiCAP Talus Inlay Implantats im Defektareal wird das Sprunggelenk erhalten. Hierdurch erfährt der Patient eine deutliche Schmerzreduktion, einen erheblichen Zuwachs der Gelenkbeweglichkeit und eine Vermeidung von Zystenformationen.

mehr

24.11.2017
Behandlung osteochondraler Läsionen am Hüftkopf mit dem HemiCAP Hüft System

HemiCAP Hüft Inlay ImplantatEin 19-jähriger Patient litt seit über 15 Monaten unter Schmerzen in der linken Hüfte, die sich stetig verschlimmerten und unter Gewichts-belastung und bei Bewegung noch stärker wurden. Die Lebensqualität des Patienten wurde durch die Symptome extrem eingeschränkt.

Da konservative Maßnahmen fehlschlugen, erwogen die Ärzte eine operative Maßnahme. Aufgrund des durch bildgebende Verfahren ermittelten Knorpelschadens kam eine Refixation nicht infrage. Die Ärzte entschieden sich daher für eine Therapie mit einem HemiCAP Hüft Inlay Implantat.

mehr

21.11.2017
Knorpelschäden am Kniegelenk

grafik_nanofx bei knorpelschäden am kniegelenkBei der 6. Orthopädisch-Unfallchirurgischen Tagung am 18.11.2017 in Dessau stand thematisch die Behandlung und Begutachtung von Knorpelschäden und Begleitverletzungen des Kniegelenks im Vordergrund. Die wissenschaftlichen Vorträge waren mit renommierten Referierenden besetzt. Dies wurde mit einem regen Interesse von rund 120 Teilnehmenden honoriert.

Bei der Tagung wurde u.a. die Behandlung von Knorpelschäden mittels Mikrofrakturierung besprochen. Als einzeitiges Verfahren wurde die Nanofrakturierung mit dem NanoFx System hervorgehoben. Es ermöglicht im Vergleich zur herkömmlichen Mikrofrakturieurng tiefere und kontrollierte Perforierungen des subchondralen Knochens.

mehr

01.11.2017
2med präsentiert das PRP System TriCell.

DKOU 2017 - 2med Stand2med präsentiert beim diesjährigen DKOU Kongress in Berlin das neue PRP System TriCell.

Der Operateur hat mit diesem PRP System erstmalig die Möglichkeit, ein individualisiertes Platelet Plasma Produkt diagnosebezogen herzustellen und somit die speziellen Ansprüche des Patienten 100 % zu erfüllen. Darüber hinaus ist TriCell zu 100 % natürlich, der Operateur hat zu 100 % Kontrolle über das Volumen. TriCell verursacht 0 % Kontamination, und der Prozess ist in nur 10 Minuten abgeschlossen.

mehr

27.10.2017
HemiCAP Inlay Arthroplastik bei Defekten des Humeruskopfes

Produktbild HemiCAP SchulterAthleten sind von traumatischen Schulterinstabilitäten besonders häufig betroffen. Meistens liegen abnormale Abduktionen, Außenrotationen und Extensionskräfte vor, die die normalen Grenzen der glenohumeralen Bewegung überschreiten und zu einer anterioren Dislokation führen.

Bei großen Hill-Sach-Lesionen kommen u.a. anatomische Operations-techniken wie die Therapie mit dem HemiCAP Schulter Inlay Implantat in Frage. Diese Versorgung kann bei großen Defekten des Humeruskopfes und assoziierten Schulterinstabilitäten als sehr vielversprechende Option eingestuft werden.

mehr

20.10.2017
TriCell

TriCell PRP SystemWählen Sie die Zellen, die Sie diagnosebezogen für Ihre Patienten benötigen.

Gern informieren wir Sie beim DKOU Kongress in Berlin am 2med Stand-Nr. 2.2/112. Unsere Medizinprodukteberater freuen sich schon jetzt auf ein Gespräch mit Ihnen.

Falls Sie keine Zeit haben sollten nach Berlin zu reisen, setzen Sie sich einfach mit dem für Sie zuständigen Außendienstmitarbeiter in Verbindung oder kontaktieren Sie unsere 2med-Zentrale in Hamburg.

mehr

06.10.2017
Mehr Behandlungserfolg mit NanoFx

Systematik NanofrakturierungEs ist mittlerweile wissenschaftlicher Konsens, dass die Mikrofrakturierung mit einem K-Draht oder der traditionellen Ahle nicht weiter unterstützt werden kann, da diese Vorgehens-weise sich kontraproduktiv auf das Freisetzen der mesenchymalen Stammzellen auswirkt. Es kommt hierbei zu einer trabekulären Verdichtung, die weniger offene, kommunizierende Knochenmarkkanäle zur Folge hat.

Die Nanofrakturierung mit dem NanoFx System ermöglicht hingegen durch ihre Systematik tiefere und kontrollierte Perforierungen des subchondralen Knochens. So bleiben die trabekulären Kanäle offen und können das mesenchymale Stammzellenmaterial rekrutieren

mehr

08.09.2017
HemiCAP Toe Inlay Implantat überzeugt im 10-Jahres-Follow-Up

HemiCAP Toe Inlay Implantat (2med)Das 10-Jahres-Follow-Up zum HemiCAP Toe Inlay Implantat „Ten-Year Follow-Up of Metatarsal Head Resurfacing Implants for Treatment of Hallux Rigidus” von Henry Hilario et al. zeigt, dass Patienten mit einem fortgeschrittenen Hallux Rigidus hervorragend durch das HemiCAP Toe Inlay Implantat therapiert werden können.

Dies wird durch die exzellenten Outcomes unterstrichen.

mehr

05.09.2017
Jetzt Gel‘s los

Das biologische Implantat JointRepMit dem injizierbaren JointRep Hydrogel aus Chitosan/Glucosamin erhalten Sie erstmalig ein schnell und zuverlässig abbindendes, nicht-toxisches Gel zum Auffüllen von Knorpeldefekten unterschiedlicherer Größe. Patienten, die mit JointRep therapiert werden, profitieren von einer signifikanten Schmerzreduktion und vom Erhalt ihrer Mobilität.

JointRep eignet sich als biologisches Implantat hervorragend zur Anwendung im Rahmen knochenmarkstimulierender Verfahren wie der Nanofrakturierung mit NanoFx.

mehr

01.09.2017
UniCAP

UniCAP Inlay ImplantatIn den letzten Jahrzehnten ist die Anzahl der Patienten, die mit einer Knie-Endoprothese versorgt werden mussten, deutlich gestiegen. Hierunter befindet sich ein recht hoher Anteil jüngerer Patienten.

Ein relativ junges Alter sowie eine höhere Lebenserwartung geht meist mit einem höheren Risiko für Komplikationen oder Revisionen einher. Daher sollte jüngeren Patienten das volle Spektrum der fokalen, mono- und bikom-partimentellen Behandlungsformen zur Verfügung gestellt werden, bevor eine Totalendoprothese als „End-Stage-Prozedur“ angewendet wird. Die erste Prothese, die einem Patienten eingesetzt wird, sollte deshalb unbedingt die am wenigsten invasive sein. Eine hervorragende Alternative bietet das UniCAP Inlay Implantat System.

mehr

16.08.2017
Das HemiCAP PF Classic Inlay Implantat

Das HemiCAP PF Classic Inlay Implantat bei KnieschmerzenDie Forschung hat bereits seit Längerem auf die Bedeutung des prothetischen Designs als beeinflussenden Faktor bei der isolierten, patellofemoralen Arthroplastik hingewiesen.

Bei der herkömmlichen Onlay Patellofemoral-Athroplastik bestimmt die Prothese die neue Gelenkoberfläche. Daher bietet das HemiCAP PF Classic Inlay Implantat sowie weitere HemiCAP PF TechnikenPatienten mit patellofemoralen Defekten wesentliche Vorteile gegenüber den Onlay-Prothesen.

mehr

11.08.2017
HemiCAP Schulter: positives Outcome gegenüber der schaftversehenen Prothetik

HemiCAP Schulter Inlay ImplantatOsteochondrale Schädigungen des Humeruskopfes, die bspw. aus einer degenerativen Arthrose, Osteonekrose oder aus Traumata resultieren, nehmen bei jüngeren Patienten erkennbar zu. Für diese Patientengruppe sind osteochondrale Verletzungen und frühe, degenerative Arthrosen die Hauptursachen für Schmerzen und Beeinträchtigungen in der Mobilität und Lebensqualität. am Humeruskopf.

mehr

04.08.2017
Gelenkerhalt bei avaskulärer Hüftnekrose

HemiCAP Inlay Implantat RöntgenbildEine Arthroplastik mit dem HemiCAP Hüft Inlay Implantat zielt u.a. darauf ab, eine avaskuläre Nekrose (AVN) am femoralen Hüftkopf bei jüngeren und aktiven Patienten zu therapieren. In frühen Stadien ist die Erkrankung meist auf den femoralen Hüftkopf beschränkt und kann daher sehr gut durch die Gelenk erhaltende Therapie mit dem HemiCAP Inlay Implantat behandelt werden.

mehr

28.07.2017
HemiCAP Talus: Die Lösung nach fehlgeschlagener Primärversorgung am Sprunggelenk

Grafik HemiCAP Talus Inlay ImplantatBei osteochondralen Defekten am oberen Sprunggelenk wird als Primärversorgung häufig ein arthroskopisches Debridement oder eine Knorpeltransplantation durchgeführt. Schlägt die Erstbehandlung fehl, wurde Patienten vor einigen Jahren je nach Defektgröße und individueller Situation in Hinblick auf Alter, Gewicht und Belastung entweder zu einer TEP oder Arthrodese geraten. Diese Behandlungsformen haben jedoch einen erheblichen Einfluss auf das Gangbild und die Lebensqualität der Patienten.

mehr

11.07.2017
Nanofrakturierung bei Ruptur der Rotatorenmanschette

NanoFx bei Ruptur der RotatorenmanschetteDie Nanofrakturierung mit dem NanoFx System wird von Operateuren vorrangig zur Therapie von Knorpelläsionen am Knie- und Sprunggelenk eingesetzt. Weniger bekannt ist, dass sich das NanoFx System auch zur Behandlung von Rupturen an der Rotatoren-manschette eignet. Durch die zusätz-liche Anwendung der Nanofrakturierung können deutlich bessere Behandlungsergebnisse erzielt werden, als wenn lediglich eine Versorgung der Rotatorenmanschettenruptur durch Fixierung mit Knochenankern erfolgt.

mehr

30.06.2017
Hallux Rigidus betrifft rund 10 % aller Erwachsenen

Produktfoto und Röntgenbild HemiCAP Toe classic und Toe DFRund 10 % aller Erwachsenen leiden unter einer Arthrose des Großzehengrundgelenks. Der Hallux Rigidus ist damit eine häufig auftretende Erkrankung und wird von Patienten als besonders unangenehm empfunden, weil er von Schmerzen begleitet und durch eine Abnahme der Beweglichkeit gekennzeichnet ist. Patienten erwarten daher vor allem einen signifikanten Rückgang der Schmerzen und eine deutliche Zunahme der Beweglichkeit, um ihr gewohntes Aktivitätslevel im Alltag wieder zu erlangen.

mehr

23.06.2017
HemiCAP Wave bei isolierter, patellofemoraler Arthrose

HemiCAP Wave Inlay Implantat (Röntgenbild)Bei einer isolierten, patellofemoralen Arthrose zählt die Versorgung mit einem HemiCAP Wave Inlay Implantat zu den effektivsten Behandlungsformen, die darüber hinaus exzellente Ergebnisse aufweist.

So stellte das Journal of Orthopaedic Surgery in dem Artikel „Early results of patellofemoral inlay resurfacing arthroplasty using the HemiCAP Wave prothesis“ von Akash Patel et al insbesondere die exzellenten Resultate hinsichtlich der funktionalen und radiologischen Ergebnisse heraus. Darüber hinaus weist das HemiCAP Wave System eine nur sehr geringe Komplikationsrate auf.

mehr

15.06.2017
NanoFx lässt mehr Knorpel hyalinen Charakters entstehen

Nanofrakturierung im Mikro-CTBeim diesjährigen QKG in Mühlheim stellten Knorpelspezialisten in ihren Vorträgen die Behandlung von Defekten mit dem NanoFx System am Knie- und Sprunggelenk vor. In den begleitenden Workshops präsentierten Instruktoren die Methodik der Nanofrakturierung und die Funktionsweise des NanoFx Systems.

Neben der einfachen und sicheren Handhabung ist der Erhalt der Trabekularstruktur einer der größten Vorteile des NanoFx Systems. Der Strukturerhalt der trabekularen Kanäle wird durch die besondere Systematik der Nanofrakturierung ermöglicht.

mehr

21.10.2016
Kahuna

KahunaUnd Sie besitzen deshalb vielleicht schon hinreichend Erfahrung mit unseren Inlay Implantaten zur Versorgung des patellofemoralen Gleitlagers. Mit der Kahuna erfährt das Wave Implantat nunmehr eine sinnvolle Ergänzung, um z.B. schwer beherrschbare Dysplasien des Kniegelenkes zu behandeln.

mehr

12.09.2016
Doch vielmehr als nur ein Loch

Die aktuelle Studie “Subchondral bone remodeling: comparing nanofracture with microfracture. An ovine in vivo study.”, von Pietro Zedde, MD, Hospital San Francesco, Nuoro, Italy, und Professor Manunta, Orthopaedic Department, University of Sassari, Italy, zeigt erneut die Überlegenheit der Nanofrakturierung gegenüber der alten Mikrofrakturierung.

mehr

29.07.2016
Der goldene Standard hat seinen Glanz verloren

HemiCAP DF Implantat im MRTNaomi N. Shields, M.D., University of Kansas, School of Medicine-Wichita, und Sameh A. Labib, M.D., Emory University School of Medicine, Atlanta, Georgia, zeigen in ihrer neuen Publikation „Primary Fusion versus Metatarsal Hemiarthroplasty for the Treatment of Advanced Hallux Rigidus. A Systematic Literature Review.”, dass ein zeitgemäßes Implantat wie die HemiCAP DF nicht nur sehr gut in der Lage ist, das MTP-Gelenk zu rekonstruieren, sondern auch dem Patienten ein erfreuliches Ergebnis zu bescheren.

mehr

29.06.2016
NAMIC - Best in Class

QKG Mühlheim 2016Beim QKG in Mühlheim stellten verschiedene Referenten in ihren Vorträgen die Nanofrakturierung mit dem NanoFx System vor. Chirurgen wird mit diesem System erstmalig ein standardisiertes Knorpelbehand-lungskonzept zur Verfügung gestellt, das eine wissen-schaftliche Vergleichbarkeit der Ergebnisse ermöglicht.

Die Referierenden demonstrierten die Funktionsweise des Systems und wiesen auf die Vorteile gegenüber der herkömmlichen Mikrofrakturierung mit der traditionellen Ahle sowie anhand eines K-Drahtes hin.

mehr

21.06.2016
5 Jahre - 1,7 Prozent

HemiCAP Schulter Inlay ImplantatDer schaftversehene Gelenkersatz galt bisher als Standard in der modernen Schulterendo-prothetik. In Ampelberichten wird zudem darauf hingewiesen, dass die Schultertotal-endoprothetik eine höhere Schmerzreduktion und bessere, funktionale Ergebnisse liefert als die schaftversehene Hemiarthroplastik.

mehr

14.06.2016
Primärstabilität ist "Key"

HemiCAP DF ImplantatPrimärstabilität ist "Key" bei der erfolgreichen Osteointegration einer Endoprothese im Großzehen-grundgelenk. Ferner sorgt die Primärstabilität für eine schnelle Anschlussheilbehandlung des betroffenen Gelenkes und gewährleistet den Erhalt der intraoperativ wieder hergestellten Mobilität.

mehr

07.06.2016
Bessere Ergebnisqualität durch Nanofrakturierung

In einer unabhängigen Vergleichsstudie des HSS (Hospital for Special Surgery, NYC) wurden die Nanofrakturierung, der K-Draht und die traditionelle Ahle zur Mikrofrakturierung miteinander verglichen. Dr. Kennedy und sein Team konnten bisherige wissenschaftliche Untersuchungsergebnisse bestätigen sowie deutlich verbesserte Ergebnisse bei der Nanofrakturierung gegenüber dem K-Draht und der traditionellen Ahle nachweisen.

mehr

27.05.2016
HemiCAP Inlay Hüft System bei Hüftkopfnekrosen

HemiCAP Hüft Inlay ImplantatNach den USA ist Deutschland das Land mit der höchsten Anzahl an Hüftoperationen. So nehmen nicht nur die Hüfterkrankungen durch Verschleiß bei älteren Patienten zu, auch bei den jüngeren Menschen steigt die Anzahl der Hüfterkrankungen kontinuierlich. Sie haben an den neuen Gelenkersatz jedoch deutlich höhere Ansprüche, da sie aufgrund ihres Alters mitten im Leben stehen und ein hohes Aktivitätslevel in Beruf und Freizeit aufweisen.

Im Vergleich zu älteren ist bei jüngeren Patienten häufig eine Osteonekrose (AVN) am Hüftkopf die Ursache für Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Unbehandelt kann diese Erkrankung zum Kollabieren des Hüftkopfs führen.

mehr

22.04.2016
Partieller Gelenkersatz mit HemiCAP an der Schulter bei Erhalt des Subscapularis

Die Versorgung der Rotatorenmanschette, z.B. bei Instabilitäten oder Rupturen, bleibt insbesondere bei jüngeren Patienten mit höheren Ansprüchen an die Funktionsfähigkeit ihres Schultergelenkes weiterhin eine Herausforderung. Häufig werden diese Patienten mit inversen oder totalen Schulterprothesen oder mit einer Hemi-Schulterprothese versorgt.

Die Studie „Outpatient Treatment of Compensated Cuff Arthropathy Using Inlay Arthroplasty With Subscapularis Preservation”

mehr

15.04.2016
Review of Arthroscopic and Histological Findings Following Knee Inlay Arthroplasty

Gregory G. Markarian, MD, FACS; Michael T. Kambour, MD, FCAP; and John W. Uribe, MD

The phenomenon of cartilage rim loading in defects exceeding the threshold diameter of 10 mm is well documented. Contoured defect fill off-loads the perimeter and counteracts further delamination and progression of defects. When biological procedures have failed, inlay arthroplasty follows these concepts.

mehr

01.04.2016
Meniskusschäden behandeln – Arthrose-Risiko minimieren

Sie therapieren Patienten mit irreparablen Meniskusverletzungen? Dann ist die Behandlung mit dem ACITfit Meniskusimplantat eine geeignete Methode, die Ihren Patienten helfen kann, ein aktiveres Leben zu führen und wieder beschwerdefrei in den Beruf einzusteigen.

Um das Patientengespräch anschaulich gestalten zu können, stellen wir Operateuren ab sofort ein neues Knie-Modell zur Verfügung. Das Modell zeigt patientengerecht die Funktion des ACITfit Meniskusimplantats

mehr

10.03.2016
Rekonstruieren statt resezieren

Vortrag Dr. Jung (Charité Berlin) zum ACITfit MeniskusimplantatDr. Tobias Jung, Charité Berlin, demonstrierte während einer Live-OP beim Kieler Arthroskopiekurs am 4. März 2016 die OP-Technik des Meniskus-implantates ACITfit zur Rekonstruktion geschädigter Menisken.

Während seines Vortrages wies Dr. Jung darauf hin, daß das ACTIfit-Implantat besonders effektiv bei jungen, aktiven Patienten angewendet werden kann, da diese Art der Meniskusrekonstruktion dazu beiträgt die Funktionalität der Menisken wieder herzustellen und damit das Arthrose-Risiko deutlich minimiert.

mehr

25.02.2016
Overstuffing in Freiburg

Foto 2med Workshop Freiburger Knorpeltage2med veranstaltete bei den diesjährigen Freiburger Knorpeltagen für Interessenten einen Workshop zum Thema „Versorgung von degener-ativen Knorpeldefekten am Tibiofemoralgelenk sowie des patellofemoralen Gleitlagers mit den HemiCAP Inlay Systemen“ unter der Leitung von Dr. Daniel Wagner.

mehr

10.02.2016
Clinical Chronicle: die erste Ausgabe

Zum Jahresauftakt haben wir in Kooperation mit Arthrosurface, dem Hersteller des HemiCAP Systems, einen neuen Service entwickelt: Wir möchten Chirurgen in monatlichen Beiträgen zu Themen der Inlay Arthroplastik und zu Techniken des Gelenkerhalts informieren.

mehr

18.11.2015
HemiCAP zur Versorgung der femoralen Kondylen und anderer Gelenke

Mit dem HemiCAP Inlay Implantat für die Femurkondylen können lokalisierte chondrale und osteochondrale Defekte rekonstruiert werden. Diese Therapieform bietet sich insbesondere bei PatientInnen mittleren Alters an. Das HemiCAP Inlay Implantat kann darüber hinaus auch bei PatienInnen eingesetzt werden, bei denen biologische Therapieformen an den femoralen Kondylen nicht erfolgversprechend erscheinen.

mehr

10.11.2015
Sprunggelenkarthrose trifft häufig jüngere, aktive PatientInnen

HemiCAP Talus Inlay ImplantatDas Sprunggelenk ist hohen Belastungen ausgesetzt: Bei jedem Schritt wird eine Abrollbewegung durchgeführt – mehr als 1.000 Mal am Tag. Dabei ist es gar nicht so sehr der natürliche Verschleiß, der zu einer Sprung-gelenkarthrose führt. In der überwiegenden Zahl der Fälle führen Sport-verletzungen oder Unfälle zu einer Arthrose. Aber auch Fehlstellungen können Ursache für Knorpeldefekte am Sprunggelenk sein. Von einer Arthrose am Talus sind - auch durch ihre vielfältigen Aktivitäten bedingt - meist jüngere Menschen betroffen.

mehr

16.10.2015
2med führt beim DKOU in Berlin das modulare ToeMotion System ein

Produktfoto ToeMotionHamburg, 16.10.2015 – 2med führt beim DKOU Kongress in Berlin das ToeMotion System ein. Mit diesem System wird nochmals die Modularität des bereits sehr erfolgreichen HemiCAP DF MTP-Systems erweitert. So kann bspw. durch das zusätzliche Einbringen einer Phalangeal-Komponente zum HemiCAP DF Inlay Implantat eine Arthrodese vermieden werden.

mehr

29.09.2015
Kongruente, unikondyläre Rekonstruktion des Tibiofemoralgelenks mit dem UniCAP Inlay Implantat

UniCAP ImplantatDas UniCAP Knee Resurfacing System bietet eine neuartige Lösung zur Rekonstruktion von bipolaren, unikompartimen-tellen Knorpelläsionen - insbesondere für PatientInnen mittleren Alters. Der Gelenk-erhalt wird durch die gezielte Präservation der umliegenden, gesunden Gewebestrukturen und der Rekonstruktion der Gelenkoberfläche gefördert.

mehr

16.09.2015
2med führt das NanoFx Ankle System ein

Hamburg, 16.09.2015 - 2med erweitert die Produktlinie NanoFx und führt auf dem AGA Kongress in Dresden das NanoFx Ankle System ein. NanoFx Ankle ist ein speziell geformtes Handinstrument, das es möglich macht, schwer zugängliche Knorpeldefekte am Sprunggelenk elegant zu behandeln und Operateuren somit eine einzigartige Versorgung von Talusdefekten bietet.

mehr

09.09.2015
HemiCAP: Versorgung von Osteonekrosen am Hüftkopf

Das Journal of Orthopaedic Surgery and Research berichtet, dass sich bisher noch keine optimale Behandlungsform bei einer Osteonekrose (AVN) am Hüftkopf - insbesondere bei jüngeren PatientInnen und PatientInnen mittleren Alters - etablieren konnte. Der Artikel stellt nun die Studienergebnisse zur alterativen Versorgung von Hüftnekrosen mit dem anatomisch geformten HemiCAP Inlay Implantat vor.

mehr

01.09.2015
Studie zeigt deutliche Vorteile des HemiCAP Wave Inlay Implantats im Vergleich mit der Onlay Technik

Grafik Inlay versus Onlay ImplantatEine kürzlich im KSSTA Knee Journal veröffentlichte Studie vergleicht das HemiCAP Wave Inlay Implantatdesign mit einem herkömmlichen Onlay Implantat zur Versorgung von patello-femoralen Defekten: Während beide Gruppen ähnlich gute Ergebnisse in Hinblick auf Funktion und Schmerz-reduktion aufwiesen, zeigte keiner der Patienten der „Inlay-Gruppe“ ein Fortschreiten der Arthrose. In der „Onlay-Gruppe“ hingegen, zeigten 53% der Patienten - insbesondere im femorotibialen Kompartment - eine fortschreitende Arthrose. Sie ist der häufigste Grund, weshalb Revisionen von patellofemoralen Implantaten zu Totalendoprothesen vorgenommen werden müssen.

mehr

19.08.2015
Schaftlose Versorgung des Humeruskopfes mit dem HemiCAP Inlay Schulter System

Defekte des Humeruskopfes wie z.B. degenerative Erkrankungen oder avaskuläre Nekrosen werden noch häufig mit einer schaftversehen Teilarthroplastik oder einer totalen Schulterarthroplastik versorgt. Bei der schaftversehenen Schulterendoprothetik ist es weiterhin erforderlich, den Humeruskopf zu entfernen, um die Implantation des sphärischen, nicht anatomisch geformten Implantats vornehmen zu können. Darüber hinaus bestehen erhebliche technische Herausforderungen beim Einbringen des sphärischen Implantats an der anatomisch korrekten Position.

mehr

13.08.2015
Der Humeruskopf ist eiförmig (ovoid) - nicht sphärisch

Topologie des HumeruskopfesSeit Einführung der modernen Schulter-arthroplastik ist bekannt, dass der Humeruskopf nicht sphärisch geformt ist. Dennoch wurden die Endoprothesen zur Versorgung des Humerus-kopfes in einem sphärischen Design entwickelt. Obwohl die biomechanischen Untersu-chungsdaten dafür sprechen, den Humeruskopf gemäß seiner natürlichen, ovoiden Geometrie zu rekonstruieren, wird die Schulterarthroplastik dennoch weiter von den sphärischen Implantaten dominiert.

mehr

24.07.2015
NAMIC©: Die Weiterentwicklung der Matrix induzierten Chondrogenese in Kombination mit subchondraler Perforierung

Der kürzlich veröffentlichte Artikel zur NAMIC©-Methode (Jan P. Benthien/Peter Behrens, 2015) - der Weiterentwicklung der autologen, Matrix induzierten Chondrogenese (AMIC©) – weist auf deren Bedeutung und den verbesserten Regenerationsprozess bei Knorpeldefekten sowie eine deutlich verkürzte Rehabilitation für Patienten hin. Das Potenzial der subchondralen, mesenchymalen Knochenmarkzellstimulation zur Reparatur von Knorpelschäden wird mit der Technik der Kollagenmembran kombiniert, um die Effizienz der Knorpelregeneration zu verbessern. Die Technik der nanofrakturierten, autologen, matrix-induzierten Chondrogenese (NAMIC©) kann im Knie-, Hüft-. Schulter-, Ellenbogen- und Sprunggelenk eingesetzt werden.

mehr

21.07.2015
Rekonstruktion des Metatarsalkopfes mit HemiCAP DF bei fortgeschrittenem Hallux Rigidus

HemiCAP DF Inlay ImplantatHallux Rigidus kann im fortgeschrittenen Stadium beim Patienten unangenehme Schmerzen verursachen, zu eingeschränkter Bewegungsfähigkeit und zu einer Gelenkvergrößerung führen. Nach fehlgeschlagenen, nicht-operativen Maßnahmen folgen meist operative Versorgungen z.B. durch eine Cheilektomie oder Osteotomie, die jedoch nur für die Stadien 1 bis 2 empfehlenswert sind. Stadien höheren Grades können mit diesen Behandlungsformen nicht mehr effektiv versorgt werden.

mehr

14.07.2015
Kurze Rehabilitation durch schonende OP-Technik mit dem HemiCAP Hüft-System

HemiCAP InlayimplantatPro Jahr werden in Deutschland rund 150.000 Hüft-Operationen durchgeführt. Damit ist Deutschland nach den USA und vor der Schweiz Spitzenreiter bei der Versorgung von Hüfterkrankungen. Neben Fehlstellungen des Hüftgelenkes ist die Arthrose eine der häufigsten Diagnosen für eine Hüft-OP. Von der Hüftarthrose sind nicht nur ältere Menschen, sondern auch immer häufiger jüngere Patienten betroffen. Auch durch sie haben sich die Ansprüche an den Hüftgelenkersatz gewandelt. So titelte das Magazin der Spiegel kürzlich: "Mit der Kunsthüfte zum Marathon". Die plakative Headline greift damit das veränderte Patientenbewusstsein auf und zeigt, dass nicht nur Schmerzfreiheit wichtig ist, sondern immer stärker Entscheidungskriterien wie die (möglichst uneingeschränkte) Wiederaufnahme von sportlichen Aktivitäten, eine hohe Lebensqualtität, schnelle Rückkehr an den Arbeitsplatz und allgemeine Leistungsfähigkeit im Vordergrund stehen.

mehr

06.07.2015
Konzepte und Innovationen in der Knie-Arthroplastik

Im Mittelpunkt des Kongresses "Knee Surgery" standen die patellofemorale Arthroplastik und die Trochleaplastik. Rund 250 Spezialisten informierten sich vom 2. - 4.07.15 in Velden, wie u.a. das Patellofemoralgelenk nach neuesten Erkenntnissen anatomisch rekonstruiert und ohne Rotationsfehler behandelt werden kann. Diese für den Patienten unangenehmen Einschränkungen der natürlichen Biomechanik treten zumeist bei Onlay-Verfahren auf. Den Teilnehmenden wurde daher bei einer Live-Demo unter der Leitung von Dr. P. Schöttle und der Moderation von Dr. F. Dirirsamer die Versorgung mit dem Inlay-Implantat HemiCAP Wave vorgestellt, das die Gelenkoberfläche anatomisch rekonstruiert. Zudem sorgen die spezielle Messtechnik des HemiCAP Systems und Inlay-Implantate verschiedenster Krümmungsradien dafür, dass es postoperativ nicht zu Bewegungseinschränkungen durch Rotationsfehler kommt.

mehr

29.06.2015
Kein Overstuffing beim Patellofemoralen Teilersatz mit der HemiCAP Wave

HemiCAP Wave Inlay ImplantatPatellofemorale Teilprothesen sind zwar mittlerweile seit einigen Jahrzehnten im Einsatz, aber immer wieder zeigten Untersuchungsergebnisse, dass die herkömmlichen Onlay-Techniken bei Patienten durch Prothesendesigns früherer Typen häufig zu schlechten Ergebnissen führten. Das sogenannte Overstuffing des patellofemoralen Kompartiments, das häufig bei der Onlay-Technik auftritt, kann nicht nur zu postoperativem Schmerz, sondern auch zu Bewegungseinschränkungen durch den erhöhten patellofemoralen Druck und zu Weichteilspannung führen.

Das HemiCAP Wave System hingegen ist eine Inlay-Technik. Sie wurde mit dem Ziel entwickelt, die Trochlea anantomisch zu rekonstruieren und die komplexe Biomechanik des patellofemoralen Gelenks zu erhalten.

mehr

31.05.2014
Medizintechnikanbieter 2med feiert zehnjähriges Bestehen - Eine Dekade erfolgreiche Gelenktherapie für den aktiven Patienten

Hamburg, 31. Mai 2014 – Das Hamburger Medizintechnik-Handelsunternehmen 2med feiert am 1. Juni 2014 sein zehnjähriges Bestehen. Das Unternehmen ist Spezialist für die Behandlung von Gelenkdefekten und bietet mit dem HemiCAP Implantatsystem Lösungen für den aktiven Patienten.

In den vergangenen zehn Jahren hat 2med sein Versorgungsspektrum stetig erweitert und bietet über die Implantate hinaus orthobiologische Behandlungskonzepte zur Rekonstruktion von Knorpel- und Meniskusdefekten an. 2med vertreibt seine hochwertigen Medizinprodukte auch in Österreich und der Schweiz.

mehr

17.01.2014
9 Jahre erfolgreiche, zementfreie Versorgung des MTP-Gelenks mit HemiCAP

Hamburg, 17. Januar, 2014 – Arthrosurface, Entwickler und Hersteller eines Systems zur minimal-invasiven Gelenkrekonstruktion, hat im Januar 2005 sein erstes Gelenk rekonstruierendes und die Biomechanik erhaltendes Metatarsal Resurfacing System in den USA auf den Markt gebracht. Noch im gleichen Jahr wurde das Inlay-Implantat für das MTP-Gelenk von der 2med GmbH auf dem deutschen Markt eingeführt.

mehr

05.12.2013
Vertriebskooperation von Matricel und 2med ermöglicht verbesserte, orthobiologische Therapie von Patienten mit Knorpelschäden

Herzogenrath, 5. Dezember 2013 – Die Matricel GmbH und die 2med GmbH geben heute bekannt, dass sie eine Vertriebskooperation zur orthobiologischen Knorpelregeneration geschlossen haben. Zur verbesserten Versorgung von biologisch jungen, aktiven Patienten mit Knorpelschäden wird die 2med GmbH ab sofort auch das Produkt Cartimaix vertreiben.

mehr

27.11.2013
HemiCAP: 10 Jahre Erfahrung in der schaftlosen Schulter-Endoprothetik

Hamburg, 27. November 2013 – Arthrosurface, Entwickler und Hersteller eines Systems zur minimal-invasiven Gelenkrekonstruktion, hat vor zehn Jahren erstmals Patienten mit seinem schaftlosen HemiCAP Schulter Implantat versorgt. Im vergangenen Jahrzehnt hat Arthrosurface weitere innovative Gelenksysteme für das Knie-, Hüft-, Sprung- und Großzehengrundgelenk entwickelt und weltweit bei einer Vielzahl von Fällen erfolgreich eingesetzt.

mehr

18.09.2013
Ein Meilenstein: 10 Jahre HemiCAP Implantate

Hamburg, 18. September 2013 - 2002 wurde das US-amerikanische Unternehmen Arthrosurface mit der Vision gegründet, Implantate einer neuen Generation für Patienten mit Gelenkdefekten in einem frühen Stadium zu entwickeln und die darüber hinaus aufgrund ihres aktiven Lebensstils zu jung für eine Totalendoprothese sind.
Nach dem erfolgreichen Zulassungsverfahren durch die FDA (Food and Drug Administration) in den USA und der CE-Kennzeichnung in Europa konnten 2004 die ersten Patienten mit den HemiCAP-Implantaten in den USA und Deutschland versorgt werden. Für den Vertrieb der HemiCAP-Implantate in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist exklusiv das Unternehmen 2med in Hamburg betraut. Wie für den Hersteller Arthrosurface steht auch für die 2med GmbH die Patientenorientierung im Mittelpunkt.

mehr

02.11.2012
NanoFX setzt Standard - Reparatur von Knorpelschäden durch Knochenmarkzellstimulation mit Nanofrakturierung

Hamburg, 02.11.2012 – Mit dem NanoFX System, einer reproduzierbaren Technik der Knochen-markzellstimulation zur Reparatur von Knorpelschäden, wird ein neues Kapitel im Segment der Mikrofrakturierung eröffnet. Die 2med GmbH bietet ab sofort ein Instrumentarium zur Nanofrakturierung an, das durch eine erstmals standardisierte Technik Knorpeldefekte biologisch durch Knochenmarkzellstimulation repariert.

mehr

28.11.2011
30.000 erfolgreiche Gelenkversorgungen - Mehr als 100 Publikationen

Franklin – 28. November, 2011 – Arthrosurface, Hersteller eines Systems zur Rekonstruktion von Gelenkdefekten, hat in den letzten 8 Jahren mehr als 30.000 Patienten erfolgreich mit Implantaten zur Wiederherstellung von Schulter-, Hüft-, Knie- und Großzehengrundgelenken versorgt. Die Marke von 30.000 minimal-invasiv durchgeführten Implantationen ist ein Meilenstein in der Firmengeschichte von Arthrosurface, da durch die Behandlung mit HemiCAP eine große Anzahl an Patienten ihre Lebensqualität zurückgewinnen konnte.

mehr

29.09.2011
Vollständiges Schulter Resurfacing erstmalig durchgeführt

Franklin – 29. September, 2011 - Arthrosurface, Inc., Hersteller eines minimal-invasiven Gelenk Resurfacing Systems, gab bekannt, dass mit seinem neuesten Schulter Resurfacing System die vollständige Rekonstruktion eines Schultergelenkes - ohne die vorherige Entfernung des Humeruskopfes - erfolgreich durchgeführt werden konnte. Die Versorgung des Schultergelenks wurde mit dem neuen HemiCAP GRS Glenoid System in Kombination mit dem bewährten HemiCAP Implantat für den Humeruskopf durchgeführt.

mehr