Patientenauswahl

Das HemiCAP System ist eine “Brückentechnologie”, die die bisherige Lücke zwischen konservativen bzw. biologischen Therapiemethoden und der Total-endoprothetik schließt.

Es existiert eine signifikante Patientenpopulation mit Gelenkerkrankungen, bei denen Therapien wie z.B. Physiotherapie, Schmerzmittel, Arthroskopie sowie andere operative Methoden keine Wirkung gezeigt haben. Die Patienten leiden daher weiterhin unter chronischen Schmerzen und eingeschränkten Bewegungs-möglichkeiten.

Diese Patienten sind in der Mehrzahl relativ jung und in Freizeit und Beruf sehr aktiv. Das HemiCAP System ist eine alternative Behandlungsmethode, um diesen Patienten einen schnellen Wiedereinstieg in einen aktiven Alltag – mit einer sehr kurzen Rehabilitation - zu ermöglichen.

Die Grafik unten zeigt, dass eine breite Patientenpopulation aufgrund der oben beschriebenen Problematik unterversorgt ist. Die Patienten kommen aufgrund ihres Alters nicht mehr für biologische Verfahren in Betracht (Alter: 38 Jahre +) oder sind noch zu jung für eine Totalendoprothese.

Ein typischer Patient, der eine Indikation für ein HemiCAP Implantat zeigt, weist ein oder mehrere der folgenden Kriterien auf:

  • Patient mittleren Alters (ca. 38 – 60 Jahre)
  • Posttraumatische degenerative oder nekrotische Gelenkdefekte
  • Große instabile Knorpelläsionen (bis Grad IV)
  • Signifikant beanspruchtes Gelenk
  • Fehlgeschlagene konservative Behandlung
  • Hohe Wahrscheinlichkeit eines Gelenkersatzes in der Zukunft

Die HemiCAP Implantate eignen sich als alternative Behandlungsmethode für Patienten, die sonst über Jahre Schmerzen oder Funktionseinschränkungen ausgesetzt wären, bis sie aufgrund ihres Alters für einen Gelenkersatz in Frage kommen.